Die Kirche

Die Niederlehmer Kirche ist eine Schöpfung des königlichen Baurates Otto Hetzel und wurde nach fast einjähriger Bauzeit am Palmsonntag 1914 in einem feierlichen Gottesdienst eingeweiht. Zusammen mit Pfarrhaus und Gemeindesaal bildet sie eine architektonische Einheit und zeigt Merkmale von Neobarock und Jugendstil im Rahmen der damaligen Reformarchitektur.
 

Erbaut wurde sie aus Steinen der ansässigen Kalksandsteinwerke, die außerdem die kostbare Kanzel stifteten. Bedeutend ist auch die ursprüngliche Innenausmalung von Rudolf und Otto Linnemann, welche später rekonstruiert werden soll, da diese in den 70er Jahren dem Zeitgeschmack zum Opfer fiel. Auch die spätromantische Orgel ist von hohem Wert und gilt als kirchenmusikalisches Kleinod.